Gorn

Ein ziemlich dämlicher Goliath Fighter

Description:

Str 22, Con 18, Dex 10, Int 8, Wis 10, Cha 11

AC 22, Fort 22, Ref 14, Will 15, HP 80, Ini 4, Speed 5, P. Ins 16, P. Per 14, Größe 2,30m, Gewicht 154 kg

Sprachen: common, giant, chondathan

Bio:

Gorn lebte mit seinem Stamm in den Bergen von Cormyr. Als ältester von 9 Geschwistern, war er schon immer der Größte und Stärkste in seiner Familie und nahm immer jede Herausforderung an. Er war noch nie der Hellste, aber an einem tragischen Sommertag vor vielen Jahren, sollte sich sein Geisteszustand dramatisch ändern. Gerade als es Zeit war, dass sein Nomadischer Stamm weiterzog, nahm er die Wette seines kleinen Bruders an, er würde es nicht schaffen, einen Felsen mit seinem bloßen Kopf zu zertrümmern. Gorn gewann die Wette… Anfangs war er nichtmal mehr in der Lage zusammenhängende Sätze zu sprechen, und da er auf der bevorstehenden Reise ein Ballast darstellen würde, wurde er schweren Herzens von seinem Stamm zurückgelassen.

Gorn irrte Tagelang in Cormyr umher, bis er von einer Streife Cormyrischer Soldaten aufgelesen wurde. Er wurde gefangen genommen und in die Gefängnisstadt Wheloon gebracht. In dieser harten Umgebung machte sich vor allem seine Stärke gegenüber den anderen Einsassen bezahlt. Bei Gladiatorähnlichen Kämpfen ging er immer als Sieger hervor, was den Autoritäten nicht lange verborgen blieb. Der Administrator von Wheloon beschloss, dass es eine Schande wäre, Gorns potential zu verschwenden.

Leider stellte sich aufgrund seiner geringen Intelligenz heraus, dass er zu doof für Wachdienst oder Dienst an der Front war, zu groß war das Risiko, dass er Freund von Feind nicht unterscheiden, und den eigenen Reihen erheblichen Schaden zufügen würde. So bekam Gorn wegen seines eingeschränkten Geistigen Vermögens, und der Tatsache, dass er der einzige Goliath und somit eh Außenseiter war, den Undankbarsten Arbeitsplatz der ganzen Stadt: Er wurde Henker.

Er kam seiner neuen Aufgabe sehr gewissenhaft nach. Aus Dankbarkeit, dass sie diese Drecksarbeit nicht mehr machen mussten, behandelten die Wachen Gorn ausgesprochen gut, fast freundschaftlich. So lehrten sie ihn während der knapp bemessenen freien Zeit einfache Sätze, und mit der Zeit gelang es Gorn, sich wieder einigermaßen Verständlich zu machen. Als der alte Administrator abdankte, schenkte er Gorn als letzte Amtshandlung die Freiheit. Gorn durfte seine Execution Axe behalten, (Keiner traute sich, sie ihm wegzunehmen) bekam sogar eine Plattenrüstung aus dem Fundus der Aservatenkammer, und wurde in die Freiheit entlassen.

Mit nichts in der Tasche außer einem Adventurers Kit, seiner Axt, die er liebevoll „AAAXT“ nannte und seiner Rüstung, wurde er in die Welt entlassen. Seitdem verdient Gorn seinen Lebensunterhalt als Söldner für Karawanen, Botengänge oder andere simple Aufgaben, meist solche, die sonst niemand machen will. Gorn hofft, irgendwann zu seinem Stamm und seiner Familie zurückkehren zu können. Bis er sie Gefunden hat will er Erfahrungen sammeln und unter Beweis stellen, dass er kein Balast ist, sondern ein Beschützer für seinen Stamm sein kann.

Gorn

The 6 Travellers Serpensira