Slethia

Description:

Name: Slethia Rasse: Dragonborn Geschlecht: Männlich Klasse: Paladin Gesinnung: Neutral Alter: 35 Größe: 200 cm Gewicht: 120 Kilo HP: 54 Healing Surge: 15×12

Str: 18 Con: 15 Dex: 14 Int: 10 Wis: 10 Cha: 14

AC: 24 Fort: 17 Refl: 18 Will: 15 Speed: 5 Initiative: 4 Vision: Normal Action Points: 1

Bio:

Slethia Persönlichkeit: Mag kein Wasser bei Flüssen versucht er so gut wie immer eine Brücke zu finden, wenn es aber nicht anders geht dann geht er auch durch einen Fluß aber wiederwillig. Er ist Zurückhalten und im Hintergrund agierend aber nicht immer. Er ist immer für einen Kampf zu, denn er strebt in seinen Fähigkeiten perfektion an. Er pflegt fast schon Fanatisch seine Rüstung und Waffen Er ist zurückhaltend Fremden gegenüber und versucht so weit es geht kein Wort mit Fremden zu wechseln. Aber manchmal wenn es im dann doch zu lange dauert nimmt er die Sache selbst in die Hand. Wenn es zu einem Kampf kommt gerät er in eine Art Kämpfrausch, aber nur bei gegnern die er für gefährlich einschätzt. Er Hilft seinen Mitstreiter im Kampf die er sieht immer wenn sie in großer Not sind z.B. Gegner zu stark oder stark Angeschlagen. Die meiste Zeit über sehr ruhig, fängt selten ein gespräch von sich an. Mag lieber rohes Fleisch und Blut mit Wasser als Pökelfleisch und Bier. Kann keine Karten lesen bzw. sich nicht auf Karten Orientieren ( hat ihm bis jetzt keiner beigebracht).

Kapitel 1

Slethia erblickte das Licht der Welt nachdem er sich aus seinem Ei gekämpft hatte, in einer Siedlung der Dragonborn am Drachen Meer. Er wurde von Geburt an zum Krieger Erzogen und Ausgebildet. Während seiner Ausbildung freundete er sich mit Brock der ungewöhnlich Dick und großgewasenen Dragonborn an. Brock und Slethia waren mit 3 Jahren die besten Freunde und Kampfgefährten. Brock und Slethia Trainierten immer zusammen und spornten sich gegenseitig an immer härter zu Trainieren. Mit 5 Jahren waren sie allen anderen Dragonborn ihrer Altersklasse die zum Krieger Ausgebildet wurden an Kraft, Schnelligkeit und im Umgang mit dem Schwert weit überlegen. Slirk der Waffenmeister des Stammes wurde auf sie aufmerksam und beschloß die beiden einem Test zu unterziehen um ihre Fertigkeiten zu Testen. Slethia und Brock mussten jeder einzeln gegen ältere Schüler die bald mit ihrer Ausbildung fertig waren in einem Kampf antreten. Brock konnte sich in seinem Kampf gut gegen 3 Schüler(1v1) behaupten beim vierten verließen ihn seine Kräfte. Durch Brocks leistung angespornt sagte Slethia zu Slirk den Waffenmeister, dass er gegen die 2 besten Schüler antreten will. Slirk der Waffenmeister lachte laut Slethia aus und meinte er solle es erst mal wie Brock mit vier Schülern aufnehmen (1v1). Voller Gräul auf Slirk den Waffenmeister trat Slethia gegen 4 Schüler an und schlug sie ohne einen Treffer zu bekommen. Slirk der Waffenmeister staunte nicht schlecht als er sah, mit was für einer Energie, Kampfeslust und Schnelligkeit Slethia die 4 Schüler schlug. Slirk gewährte Slethia seinen Wunsch und lies ihn gegen die 2 besten Schüler antreten, in einem 1v2 Kampf. Der Kampf dauerte 2 Minuten, dann lag Slethia erschöpft und blutend am Boden. Slirk trat an ihn heran und schrie: Steh auf!!!!! Als Slethia sich aufrappelte, deutete Slirk Brock und Slethia ihm zu folgen. Sie folgeten ihm bis zu seinen Wohnräumen. Als er ihnen Befahl sich hinzusetzen, taten sie dies. Sie hatten sich kaum hingesetzt da Spürte Slethia wie Slirk einen großen Eimer Wasser über ihn kippte. Brock und Slethia fuhren Erschrocken zusammen und Schauten verwirrt zu Slirk. Slirk setzte sich ebenfalls hin und Schaute sie lange an bis er sagte: Ihr habt euch sehr gut im Kampf geschlagen, ab sofort werde ich euch Ausbilden. Ich sehe das ihr wenn ihr so weiter macht mal eine sehr große Bereicherung für unseren Stamm sein werdet. Slethia und Brock hatten mittlerweile das 10 Lebensjahr und zeigten enorme Fortschritte durch das einzeltraining durch Slirk der Waffenmeister. Obwohl sie noch Schüler waren, waren sie im Trainingskampf mit älteren Kriegern ebenbürdige Gegner. Dadurch waren sie im ganzen Stamm bekannt, dass gerede über Slethia und Brock drang sogar bis zu den Ohren des Stammesführers und seiner Frau. Eines Tages kam Slirk total aufgeregt zu Slethia und Brock die gerade mitten im Training. Als er bei ihnen angekommen war sagte er nur: Slethia, Brock hört mit dem Training auf und kommt mit unser Stammesführer und seine Frau wollen euch sofort sehen. Slethia und Brock schauten sich verdutzt an und legten ihre Waffen nieder. Slirk ging das alles viel zu langsam und trieb die beiden Regelrecht zum Tronsaal mit lauter stimme: Schneller, nicht Trödeln unser Anführer und seine Frau können sehr unangenehm werden, wenn mann sie warten lässt. Als Slethia und Brock vor dem Tronsaal standen Befahl Slirk ihnen kurz zu warten bis sie gerufen werden. Kurz bevor er in den Tronsaal ging sagte er noch in einem sehr forschen Ton: Vergisst nicht euch demütigst zu verbeugen, wenn ihr vor unserem Herrscher und seiner Frau steht. Nach kurzer zeit öffnete sich die große mit Metalbeschlagene Holztür die zum Tronsaal führte und ein Tretet ein erklang. Die beiden kammen der Aufforderung nach und schritten staunend über die größe des Tronsaals den Teppich entlang, der von der großen Tür bis zu zwei Riesigen aus Stein gemeiselten Trönen führte. Auf dem einen Tron saß ein in Seide gekleideter Riesiger Dragonborn der unverkennbar durch seine Erscheinung als Heerscher zu erkennen war. Daneben saß eine Wunderhübsche Frau die durch ihre Kleidung und Erscheinung als seine Frau zu erkennen war. Slethia und Brock noch immer erstaund durch den Tronsaal und das Erscheinungsbild des Herrschers und seiner Frau, verbeugten sich die beiden so tief vor den zwei, das ihre Stirn fast den Boden berührte.

Bei dem Stamm am Drachen Meer ist der Heerführer der Beschützer des ganzen Stammes und muß ewige Treue gegenüber seinem Volk schwören. Der Heerführer Dient nur seinem Volk, er handelt immer nur zum wohle seines Volkes ohne dabei sich um sein eigenes wohl zu kümmern. Aber dieser Posten war für Slethia der nichts anderes wollte als Heerführer zu werden um sein Volk zu beschützen, noch lange nicht greifbar, es lag noch ein langer weg vor ihm.

Nicht das das dass eine große Ehre für ihn ist, aber Slethia wollte schon ein Meister in seiner Kampfkunst zu werden. Sein Alter Meister hat zu ihm schon immer gesagt: Wenn du ein Meister werden willst dann bereise die Welt. Denn ich kann dir nichts mehr beibringen. Slethia trat also mit diesem Wunsch bei seinem König und Königin vor und sie erlaubten ihn die Welt zu bereisen. Aber nur unter einer Bedingung, nach 10 Jahren wieder zu kommen und denn Platz als Herrführer einzunehmen. Fahls er das nicht täte würde er für immer verband aus seiner Heimat und dürfte nie wieder zu seinem Stamm zurückkehren. Während seinen Reisen durch die Lande von Fearun lernte er das es mehr gibt als das Amt eines Herrführers anzutreten. Nach seinem dreijährigen aufenthalt bei einem Waldelfenvolk, wo er in die Künste eines Paladins eingeweit und ausgebildet wurde.( Dazu noch kommmt näheres Flo) Entschlosss er sich entgültig nie wieder zu seinem Stamm zurückzukehren. Das war vor 12 Jahren. Slethia hofft mittlerweile das sein Volk ihn für Tot oder gefangengenommen hält. Das war damals für Slethia keine leichte entscheidung. Diesezüglich tut er alles um nicht in die nähe seiner Heimat zu kommen.

Slethia

The 6 Travellers Slethia