Naivara

Mondeladrin, weiblich, Zauberer

Description:
Bio:

Naivara ist eine sehr junge Mondeladrin-Zauberin. Aufgewachsen in Mithrendain, einem der großen kulturellen Zentren der Feywild, verbrachte sie ihre Zeit mit Zaubereien aller Art, wobei sie es sehr genoss, mit ihren Fähigkeiten allen möglichen Unsinn anzustellen. Da die Zauberei den Eladrin allerdings mehr oder weniger mit in die Wiege gelegt wird, war es Naivara mit der Zeit leid, nur eine unter vielen zu sein. Sie ging in die Lehre bei Lodaol, einem der ältesten Magier ihrer Stadt, bei dem sie die fast vergessene Geschichte ihrer Ahnen und der Entstehung Mithrendains studierte und weit mehr mit ihren magischen Fähigkeiten anzufangen lernte. Stolz über ihr Wissen und ihre Macht beschloss sie, sich auf den Weg in die Welt der Menschen zu machen, um diese mit ihrem Zauber zu unterstützen und dort endlich die Anerkennung und auch angemessene Vergütung ihrer Taten zu bekommen.

Im Gegensatz zu den meisten Eladrin ist Naivara aufgeschlossen und tolerant gegenüber andersartigen Wesen. Da sie in einer Umgebung mit wenigen verschiedenen Kulturen aufgewachsen ist, kann man ihr Interesse für andere Rassen durchaus als unverhohlene Neugier bezeichnen. Sie ist sehr wissbegierig, versteht es aber neu erworbenes Wissen für sich zu behalten und Geheimnisse zu wahren. Wenn es sein muss auch für Jahrhunderte…

Ihr Zeitgefühl ist kaum ausgeprägt, wie in ihrer Heimat und Kultur üblich bedeuten Zeit und Vergänglichkeit nichts für sie. Sie ist sich dessen aber nicht bewusst, was innerhalb der Kommunikation mit anderen öfters zu Missverständnissen führen kann.

Der Macht ihrer Ahnen bewusst, ist Naivara ein sehr stolzes Wesen, welches eine sehr hohe Meinung von sich, den eigenen Fähigkeiten und der eigenen Herkunft besitzt. Sie reagiert absolut allergisch auf den Vergleich mit Elfen, die ihrer Meinung nach zwar eine durchaus zu schätzende Begleitung abgeben, jedoch keinen blassen Schimmer von Magie haben und den Eladrin auch schon allein der Schöhnheit ihrer Ohren wegen nicht das Wasser reichen können.

Naivara ist eine sehr diplomatische Eladrin, die ihre Ziele immer über den friedlichsten Weg für alle zu erreichen sucht. Unnützes Gemetzel ist ihr zuwieder und zudem eine Verschwendung kostbarer Kraft. Den blutigen Weg wählt Naivara nur, wenn es sich für sie oder ihre Gefährten als unumgäglich erweist, oder sie ein geschätztes Wesen in Gefahr wähnt. Zur Furie wird Naivara wenn es um die Misshandlung von wehrlosen Wesen geht, seien sie nun menschlicher oder tierischer Herkunft, wobei sie besonders Tiere in ihr Herz geschlossen hat.

Die ständige Suche nach Neuem, Unbekanntem und Nützlichem hat natürlich ihren Preis, weswegen Naivara weltlichen Gütern wie Gold, Geschmeide und anderen wertvollen Dingen nicht abgeneigt ist, und sei es nur, um sich neue magische Hilfsmittel davon zu kaufen. Die Beschaffung dieser Güter ist dabei zweitrangig. Solange sie ihrem Vorteil dienen und dabei keinen anderen direkt sichtbar schädigen, ist Naivara durchaus der Meinung, sie seien extra für sie irgendwo liegen geblieben.

Trotz ihrer hohen Meinung von sich selbst, steckt in Naivara immernoch das kleine Eladrin-Mädchen, das gerne mit seinem Zauber allerhand erheiternden Schabernack treibt, um ihr Umfeld zu begeistern. Außerdem singt sie gerne und oft, auch wenn sie sich dessen nicht immer bewusst ist.

Naivara

The 6 Travellers Vera